WM2010 – Keine Ideen, kein Tempo, keine Leidenschaft … das ist England bei dieser WM

Auch im zweiten Spiel bei dieser WM konnte England nicht überzeugen. Positiv hingegen war die Leistung von Algerien.  Am Ende trennten sie sich dennoch 0:0!

Es sollte kein toller Geburtstag werden für Englands Nationaltrainer – Fabio Capello sah wie im Spiel gegen die USA keine gute Leistung seiner Mannschaft. Ich liebe dieses Land, ich liebe die Menschen, ich liebe den Fußball, aber was diese Mannschaft bei dieser WM zeigt, dass ist wirklich traurig. In England sind sie absolut fußballverrückt, man dachte vor dieser WM, dass Rooney & Co alle Gegner überrollen, aber mittlerweile muss man Angst haben, dass die Engländer überrollt werden. Auch heute war ein Tag zum Vergessen. Was die Mannschaft in der ersten Halbzeit bot, war absolut unbefriedigend. Algerien hatte die Mannschaft von Capello mit schnellem Fußball fast vorgeführt. In der ersten Halbzeit hat mir Algerien richtig Spaß gemacht. Sie kämpften um jeden Ball und sie spürten, dass die Engländer auch heute nicht das zeigen konnten, was sie eigentlich wollen oder was sie eigentlich drauf haben. Was mir aufgefallen ist war zum Beispiel, dass fast jeder Pass der Algerier ankam und das auch über mehrere Meter. Bei den Engländern gab es fast nur Fehlpässe oder Missverständnisse. Algerien kann man eigentlich nur vorwerfen, dass sie in der ersten Halbzeit kein Tor gemacht haben. In der der zweiten Halbzeit kam England dann ein bisschen besser ins Spiel und es blitzte ein bisschen Hoffnung auf. Algerien war ein bisschen aus der Puste und so hatten die Engländer ein paar Chancen. Dennoch muss man sagen, dass Algerien richtig gut dagegen gehalten hat. England kam dann gegen Ende ein bisschen ins Rollen, wurde aber nie so richtig gefährlich. Von Rooney war auch nicht viel zu sehen. Er lief zum Schluss auch relativ unrund, wie ich finde. Er war einfach platt. Ich denke, dass Ergebnis ist am Ende ok, weil England in der zweiten Halbzeit ein paar Chancen hatte und das Spiel mehr an sich reißen konnte. Vor Algerien ziehe ich jedenfalls meinen Hut, dass war gerade in der ersten Halbzeit eine exzellente Leistung. Bei den Engländern habe ich das Gefühl, dass es wie bei den Franzosen ist, es stehen 11 Einzelspieler, 11 Stars auf dem Platz aber eben keine Mannschaft. Es gibt kaum Kommunikation auf dem Platz, viele Fehlpässe, es fehlt einfach das Spielverständnis. Von Lampard und Gerrard kam auch nicht viel, sie blieben beide sehr blas. Von den schnellen Leuten wie Lennon und später Wright Phillips hat man auch nichts gesehen. Das sind Leute, die schnell sind, die spritzig sind, die schnell über die Flügel sind und die gute Flanken auf Rooney hätten schlagen können, aber es war nichts zu sehen. Sie wirkten einfach ideenlos und manchmal einfach überfordert. Ich kann mir nicht erklären, was mit dieser Mannschaft passiert ist. In der Qualifikation zur WM haben sie klasse gespielt, alles überrollt, was ihnen in den Weg kam und nun spielen sie so einen Fußball … nicht zu erklären … aber Fußball kann man bekanntlich nicht erklären. Wenn sie gegen Slowenien bestehen wollen, dass müssen sie besser spielen, denn auch Slowenien kann guten Fußball spielen. Problem ist auch, dass die Gegner momentan nicht so viel Angst, nicht so viel Respekt vor den Engländern haben, den müssen sie sich wiedererarbeiten. Schaffen sie es nicht, dann sitzen sie im nächsten Flieger nach London. Auch Algerien hat noch die Chance die Gruppenphase zu überstehen. Es ist eine sehr spannende Gruppe mit einem Giganten aus England, der bei dieser WM keiner ist.

Geschrieben von Florian Hellmuth

Ein Kommentar zu „WM2010 – Keine Ideen, kein Tempo, keine Leidenschaft … das ist England bei dieser WM

Gib deinen ab

  1. Hi,
    England we’re awful. Unser spieler sind gut genug aber we seem to be unable to pass the ball and retain possession. Although die Deutsch mannschaft hat gestern verlornt , at least you’ve shown das Sie Konnen auf gerichte fussball spielen!

    There is a lot of anger towards Emile Heskey as he represents every thing that is wrong with English football – Long ball tactics.

    Lampard, Gerrard and Rooney war schlect. Die nur positive war Gareth (Garry) Barry who did a lot of good work and the David James in goal (who seems to be able to catch the ball!) + we’re not out yet….beat Slovenia and we’re through.

    Blame the ball.

    (sorry for 1/2 Deutsch + 1/2 English)

    Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Nach oben ↑