Telekom-Gerüchte und der fade Beigeschmack!

Gerüchte gibt es immer, einige stimmen, andere nicht. In dieser Woche machte die Runde, dass die Telekom schon zur Rückrunde ihr Bundesliga-Angebot „LIGA total!“ beenden könnte – Genau das wird aber wohl nicht eintreten.

Als ich am Montagmorgen den Screensport von „allesaussersport.de“ gelesen habe, musste ich wirklich zwei Mal hinschauen. Kai schrieb in seinem Blog von Gerüchten über eine baldige Einigung zwischen Sky und der Telekom. Das beide verhandeln würden ist keine Neuigkeit, aber das man evtl. schon vor Ende der Saison das Bundesliga-Angebot der Telekom, also „LIGA total!“ einstellen könnte, ließ mich fast vom Stuhl fallen. Weiterlesen „Telekom-Gerüchte und der fade Beigeschmack!“

Die Bundesliga bei LIGA total! – Sie senden zwar noch, aber sonst hört man nichts von ihnen…

Es ist die letzte Bundesliga-Saison für die Redaktion von LIGA total! – Nach dem Rechte-Verlust ab der Saison 2013/2014 wurde es sehr ruhig um das Bundesliga-Fernsehen der Telekom. Ich frage mich: Wieso?

Bis zum 19. Mai 2013 gibt es bei „LIGA total!“ Live-Bundesliga zu sehen. Am 30.6.13 geht dann komplett das Licht aus. 34 Spieltage der ersten und zweiten Bundesliga liegen also noch vor ihnen. Abonnenten, die LT! empfangen sind sehr zufrieden mit der Berichterstattung, der Werbefreiheit, allen Spielen in HD (1. Liga) und den weiteren Innovationen, u.a. natürlich die persönliche Konferenz. Das Produkt „LIGA total!“ war mehr als ein Versuch, man hatte einen Plan, ein Konzept und dieses wurde auch richtig gut umgesetzt. Weiterlesen „Die Bundesliga bei LIGA total! – Sie senden zwar noch, aber sonst hört man nichts von ihnen…“

Sky sichert sich die gesamten Pay-TV Rechte der Bundesliga bis 2017!

Für alle Abonnenten und Beobachter wird dieser Tag noch lange im Gedächtnis bleiben – Nicht der Sieg von Sky war die Überraschung, sondern das überrollen der Telekom! Sky zahlt ab der Saison 2013/2014 durchschnittlich 485,7 Millionen Euro pro Saison!

Mir fehlten nach der Pressekonferenz der DFL am Mittag wirklich die Worte. Wer hätte damit gerechnet, dass Sky am Ende des Tages nicht nur die Sat- und Kabelrechte erwirbt, sondern auch die IPTV-Rechte? Man stellte sich darauf ein, dass es einen Wettkampf zwischen Sky und Telekom um die „Netcast 2“ Rechte gibt, die für Mobil-TV als wichtig erschienen. Als am Ende bei „Netcast 1“ , also bei den IPTV-Rechten das Sky-Logo erschien, bin ich fast vom Glauben abgefallen. Weiterlesen „Sky sichert sich die gesamten Pay-TV Rechte der Bundesliga bis 2017!“

Der Bundesliga-Sender im Schatten von Sky – Wieso ist LIGA total! nur eine Randnotiz?

Seit der Saison 2009/2010 sendet LIGA total! über die Telekom-Plattform „T-Entertain“ alle Spiele der ersten und zweiten Bundesliga live – Und dennoch wird der Sender kaum wahrgenommen…

Man hat manchmal das Gefühl, dass die Telekom mit LIGA total! ihr eigenes Süppchen kocht und diese nur für wenige Auserwählte auf den Tisch stellt. Hat der Koch vergessen zu genug Suppe zu kochen oder einfach nur zu wenige Löffel ausgegeben?

Das Produkt „LIGA total!“ muss sich von der Berichterstattung her nicht verstecken. Der Sender zeigt wie schon erwähnt alle Spiele der ersten und zweiten Bundesliga live. Weiterlesen „Der Bundesliga-Sender im Schatten von Sky – Wieso ist LIGA total! nur eine Randnotiz?“

Ob das gut geht? LIGA total! plant Werbung bei ihren Übertragungen!

Für viele Abonnenten von LIGA total! ist der größte Vorteil gegenüber Sky, dass die Berichterstattung komplett werbefrei ist. Wie nun berichtet wird, soll sich das in der Zukunft aber ändern!

Auch wenn ich LIGA total! selbst nicht empfangen kann, hört man über das Produkt viel gutes. Die Abonnenten sind zufrieden, fühlen sich bei der Telekom gut aufgehoben. Mit den neuen Plänen könnte man aber einiges kaputt machen. Weiterlesen „Ob das gut geht? LIGA total! plant Werbung bei ihren Übertragungen!“

Davon kann Sky nur träumen – 100.000 neue IPTV Kunden für die Telekom im zweiten Quartal!

Wie die Telekom heute bekannt gab, wird das Internet-Fernsehen der Telekom richtig gut genutzt – Im vergangenen Quartal wurden 100.000 neue Kunden gezählt – Insgesamt schauen nun über 1,3 Millionen Menschen Fernsehen übers Internet der Telekom.

Viele denken, dass die Telekom mit Liga Total nur die Bundesliga bietet – Das stimmt natürlich nicht. Neben der Bundesliga gibt es auch weitere Sender zu sehen und natürlich gibt es auch die Möglichkeit zusätzliche Sender zu abonnieren. Wie die Zahlen, die heute veröffentlicht wurden verraten, wird dieses Angebot der Telekom sehr oft gebucht. Ich bin da ganz ehrlich, ich hätte nie gedacht, dass so viele Menschen dieses IPTV-Angebot nutzen, gerade weil es eben in sehr vielen Bereichen Deutschlands noch nicht zu empfangen ist. Das liegt daran, dass viele Leitungen für das schnelle Internet noch nicht ausgebaut sind. Für T-Entertain der Telekom benötigt man zum Beispiel eine 16.000 oder sogar eine VDSL 25.000 Leitung. Je nachdem, wie man Fernsehen schauen möchte, ich glaube für HD ist die schnellere Verbindung besser. Neben Liga Total gibt es auch noch weitere HD Sender bei T-Entertain: ARD HD, ZDF HD, ARTE HD, Anixe HD, sowie MTVNHD – Optional gibt es dann mit Videoload noch eine Möglichkeit, sich Filme anzuschauen.

Auch im SD-Bereich kann man viele weitere Sender abonnieren – Vergleichbar ist das mit den Pay-TV Paketen der Kabelnetzbetreiber. Bei der Telekom heißt das Big TV Start, sowie Big TV – Bei Big TV sind noch einige andere Sender dabei – Hier mal ein paar Beispiele:

  • 13th Street (Film)
  • Animax (Film)
  • AXN (Film)
  • Disney Cinemagic (Film)
  • E! Entertainment (Lifestyle)
  • Fashion TV (Lifestyle)
  • Kabel 1 Classics (Film)
  • Kinowelt TV (Film)
  • Passion (Lifestyle)
  • Romance TV (Lifestyle)
  • RTL Crime (Film)
  • RTL Living (Lifestyle)
  • Sat.1 Comedy (Film)
  • Sci Fi (Film)
  • TNT Film (Film)
  • TNT Serie (Film)
  • auto, motor und sport TV (Sport)
  • ESPN Classic (Sport)
  • EuroSport 2 (Sport)
  • Extreme Sports Channel (Sport)
  • Motors TV (Sport)
  • ESPN America (Sport)
  • Boomerang (Kinder)
  • Cartoon Network (Kinder)
  • Disney Channel (Kinder)
  • Playhouse Disney (Kinder)
  • Disney XD (Kinder)
  • Animal Planet (Doku)
  • Discovery Channel (Doku)
  • National Geographic (Doku)
  • Planet TV (Doku)
  • Spiegel TV Digital (Doku)
  • The Biography Channel (Doku)
  • History (Doku)
  • uvm.

Vor einigen Jahren haben die meisten Leute gedacht, dass dieses Angebot der Telekom im IPTV-Bereich wohl keine Zukunft hat oder anders gesagt, man hätte es ihnen vielleicht nicht zugetraut. Heute muss man sagen, dass das Angebot wirklich gut ist und in der Zukunft weiter ausgebaut werden wird. Das IPTV bringt viele Möglichkeiten und neue Innovationen – Ab der kommenden Saison z. B. auch bei Liga Total mit einer persönlichen Konferenz. Man merkt, dass sich die Telekom anstrengt und immer wieder neue Dinge präsentiert.

Stand heute hat man 1,3 Millionen Kunden – Sky hat momentan 2,476 Millionen Kunden und das über Kabel und Satellit. Während Sky im letzten Quartal gerade einmal 6.000 neue Kunden begrüßen konnte, abonnierten knapp 100.000 das Fernsehen der Telekom. Für Sky ist die Telekom daher nicht nur eine kleine Konkurrenz, sondern vielleicht sogar die größte, die es je gab … Das Angebot wächst, die Kunden werden mehr und wenn Sky nicht aufpasst, dann werden sie in den kommenden Jahren überrollt. Die einzigen Vorteile, die Sky momentan noch hat, sind die Filme Filme, die Champions League und die anderen Fußball-Wettbewerbe. Zustäzlich natürlich die HD Kanäle (Ab 13.8 – 10 Stück über Sat und Net Cologne – Sonst nur 7 über Kabel).  Die Bundesliga läuft ja bereits bei Liga Total. Die meisten Dritt-Sender, die im Sky Welt Paket enthalten sind, die gibt es auch im Big TV Abo von der Telekom.

Ich bin sehr gespannt, wie das in den kommenden Jahren weitergeht, gerade wenn die Telekom die Leitungen ausbaut und man so flächendeckend T-Entertain und Liga Total über IPTV abonnieren kann.

Geschrieben von Florian Hellmuth

Der Live-Ticker zur Sky Hauptversammlung vom 23. April 2010 – ALLE INFOS – Update

Hallo liebe Leser,

seit 10 Uhr läuft die Hauptversammlung 2010 von Sky Deutschland. Ich ticker die wichtigsten Infos live mit.

Der Live-Ticker

10:07 Uhr – Hallo zum Live-Ticker. Wer die Hauptveranstaltung live sehen will, der kann das hier: http://info.sky.de/inhalt/de/hauptversammlung-2010.jsp tun.

10:08 Uhr – Bisher gibt es Infos zur Tagesordnung. Wir hören zum Beispiel, dass man nicht rauchen darf.

10:11 Uhr – Noch nichts neues, wir hören Sicherheitshinweise usw…

10:14 Uhr – Nun gehts langsam los. Brian Sullivan spricht gleich über die Jahreszahlen.

10:15 Uhr – Brian Sullivan spricht über sich selbst. Er ist 48 Jahre, hat 3 Kinder und er ist davon überzeugt, dass Sky viele Menschen unterhalten kann. Bei Sky UK hatte er ein tolles Produkt, dass von der Preis und Leistung her den Kunden zufriedenstellte. Er sieht Parallelen zu Sky UK und Sky Deutschland.

10:17 Uhr – Er bedankt sich bei den Mitarbeitern für die tolle Leistung in den letzten Monaten. Für ihn hat Sky Deutschland eines der besten Pay TVs in Europa. Die Sendergestaltung ist flächendeckend und für alle Familienangehörigen ist etwas dabei.

10:19 Uhr – Pietro Maranzana, der Mann für die Finanzen ist nun am Podium. Im gesamten Geschäftsjahr 2009 gab es eine Steigerung von 600.000 neuen Abonnenten. Seit dem es Sky gibt, haben sich 390.000 neue Abonnenten gefunden.

10:21 Uhr – Die Kündigungsquote ist aber immernoch zu hoch, man will nun schauen, dass man die Kündigungsquote sinkt.

10:22 Uhr – Im Durchschnitt wird Pro Kunde 27 € eingenommen. Damit haben laut Mranzana, die Kunden die neuen Preise angenommen.

10:24 Uhr – Sorry… aber mit den Zahlen komme ich nicht so schnell mit, ich reiche das aber später nach. Der redet einfach zu schnell…

10:26 Uhr – Nun der Blick auf die korrekten Kosten und Umsätze:

10:27 Uhr – Der Jahresabschluss

10:31 Uhr – Gleich gehts weiter mit Brian Sullivan, der etwas über die Zukunft von Sky sagen wird.

10:32 Uhr – Die Märkte Deutschland und Österreich sind spezielle TV Märkte und sind eine größere Herausforderung. Der Markt wächst dennoch. 16 Millionen Zuschauer haben bereits HDTV Geräte. Die Zuschauer wollen bessere Bild und Tonqualität, weniger Werbung und gute Programmqualität. Sky zeigt das Besondere Fernsehen, egal wann man einschaltet. Man möchte einen besseren Service anbieten und das Programm verbessern um mehr Kunden anzusprechen.

10:34 Uhr – Brian Sullivan spricht wieder die Kaffee-Geschichte an…. wenn man sich jeden Tag eine Tasse Kaffee kauft, dann hat man im Moment mehr für Kaffee bezahlt, als für einen Monat Sky im Abo.

10:35 Uhr – Nun sehen wir ein paar Trailer von Sky.

10:36 Uhr – Laut Sullivan gibts Sender die sagen, hier ist der Fußball… aber das stimmt nicht, nur Sky bieten den ganzen Fußball. Er spricht die WM an und auch die Formel 1 mit dem Silberpfeilkanal und der Übertragung ohne Werbung. Nun sagt er, dass es bei Sky pro Tag knapp 100 Filme sehen können.

10:37 Uhr – Sullivan spricht das HD Paket an. Auch die 4 neuen HD Sender spricht er an. Er sagt aber nicht, welche… Der Service soll an erster Stelle stehen… im nächsten Monat gibts Sky +. Ein HD Angebot. Es hat wohl was mit aufnehmen usw zu tun. Sky Multi gibt es dann auch neu, damit es keine Kampf mehr um die Fernbedienung gibt. Man nennt es dann: „Anytime and Anywhere“

10:41 Uhr – Weitere Neuerungen werden in Kürze folgen.

10:42 Uhr – Die aktuellen Sky HD Receiver unterstützen auch das Sky 3D HD.

10:43 Uhr – Laut Sullivan wissen viele Kunden in Deutschland nicht, was Sky bietet und was an Sky besser ist als bei anderen Sendern… daher startete letzte Woche die neue Marketing-Kampagne. Nun sehen wir einen neuen TV Spot.

10:44 Uhr – Sky ist gerüstet für die Zukunft… so sieht es jedenfalls Brian Sullivan.

10:45 Uhr – Nun gehts um den Aufsichtsrat. Ich glaube, dass interessiert uns nicht wirklich…

10:50 Uhr – Hier die aktuellen Abonnentenzahlen:

10:53 Uhr – Der Aufsichtsrat geht davon aus, dass es ein schweres Jahr wird.

10:54 Uhr – Nochmal das Finanzergebnis:

10:57 Uhr – Kommen wir zur Sky Aktie

10:58 Uhr – Die Live-Übertragung auf Sky.de ist nun vorbei.

11:00 Uhr – Das ist die neue Sky Box mit den neuen Innovationen. Man wird es dann Sky+ nennen.

11:04 Uhr – So… ich hoffe, dass ich im Ticker keine Zahlen durcheinander gebracht habe, wenn doch, dann ignoriert das bitte, die Zahlen aus der Pressemappe liegen ja bereits vor.

11:06 Uhr – Die Kursentwicklung der Sky Aktie.

11:08 Uhr – Im Forum von Digitalfernsehen.de wird schon über das neue Sky + diskutiert.

11:10 Uhr – Mehr Infos gibt es bisher leider nicht. Daher beende ich den Live-Ticker nun und werde bei weiteren Infos hier weiterschreiben.

Bis dahin

Geschrieben von Florian Hellmuth

Bildquellen & Co: Alles Sky + Pressemappe

Update

Zum Thema Sky+ hab ich nun etwas gefunden. Eine Meldung von Digitalfernsehen.de

Der Bezahlsender Sky plant einen Ausbau seines Video-on-Demand-Service unter dem Namen Sky+ und setzt dazu auf Empfänger mit eingebauter Festplatte.

Mit einem Receiver mit eingebauter Festplatte könnten die Abokunden des Senders künftig Filme und Serien jederzeit, unabhängig von der Ausstrahlung auf den Sky-Sendern, anschauen, erklärte der designierte Vorstandschef Brian Sullivan in Hamburg.

Sky+ wird von Sky in England bereits seit Jahren angeboten. Anfangs war es lediglich ein Service zum komfortablen Aufzeichnen von Sendungen, inzwischen wird darüber auch Pay per View inklusive HDTV angeboten. Sobald ein Film das erste Mal angeboten werde, steht er zu jeder Tageszeit zur Verfügung. Außerdem bekommen Kunden eine Auswahl des Programms automatisch auf die Festplatte überspielt.

Der Abruf von einzelnen Filmen mittels Pay-per-View, also Einzelbezahlung, soll dann auch für Nichtkunden möglich sein.

Quelle: http://www.digitalfernsehen.de/news/news_880926.html

Wir werden sehen, wie dieses Angebot ankommen wird und ob es diesen Receiver bzw. diesen Service nur für Sat oder auch für Kabel-Kunden geben wird.

Wie könnte das Angebot „Sky+“ aussehen?

Eifelquelle aus dem DF Forum hat schon eine Idee, wie das ganze aussehen könnte… einfach genauso wie bei Sky UK:

  • Sky + = Select + ohne PPV zu sein, d.h. ausgesuchte Inhalte aus den Paketen werden über Nacht auf die Harddisk kopiert und sind frei Abrufbar über einen bestimmten Zeitraum
  • Multiroom = Vergünstigtes Zweitabo => Receiver müssen registriert und ans Telefonnetz angeschlossen sein um zu gewährleisten, dass die Receiver den Haushalt nicht verlassen => Warscheinlich Verheiratung der Karten, wenn Multiroom genutzt werden soll
  • Anytime, anywhere = Inhalte der Pakete gegen Aufpreis jeder Zeit abrufbar auf IP TV Basis entweder über die Boxen (Netzwerkanschluss bei IR, HD1 und HD2 wird genutzt) oder „anywhere“ über Browser ähnlich Maxxdome.

Sky + wäre praktisch der Service für Leute ohne schnellen Internetzugang! Leute mit schnellem Internet fahren mit Anytime, Anywhere besser.

Bzgl. A&A dürfte dann auch die Kooperation mit Vodafone greifen, dass man Sky in Verbindung mit Internet und Telefon vertickt.

Meine Meinung

Ich denke, dass das realistisch ist. Genauere Infos von Sky gibt es bisher leider noch nicht.

Brian Sullivan im Interview (Sat+Kabel vom 18.4)

Hier ist noch ein Artikel von SatundKabel.de – Es geht dabei um ein Interview, dass Brian Sullivan der FAZ gegeben hat. Dort verteidigt er zum Beispiel die Preise und verspricht, am Service zu arbeiten:

http://satundkabel.magnus.de/wirtschaft/artikel/sky-will-kundenfreundlicher-werden-preise-verteidigt-keine-3d-investition.html

11:46 Uhr – Von den ganzen Medienseiten gibts leider noch keine Berichte zur Sky Hauptversammlung… sonst hätte ich ein paar Berichte verlinkt…

Sky verhandelt wieder mit der Telekom

Seit einigen Monaten strahlt Sky seine Sender nicht mehr im IP-TV Angebot der Telekom aus. Wie man nun lesen kann, könnte sich das in der Zukunft wieder ändern.

Um mehr Aufmerksamkeit der Kunden für das Bezahlfernsehen zu bekommen, scheint Sullivan sogar die wachsende Konkurrenz der Deutschen Telekom willkommen, die per Internetübertragung ihr Angebot in den Markt drückt. Der Bonner Ex-Monopolist buhlt um die Marktführerschaft und will bis 2012 für sein „Entertain“-Angebot bis zu 3 Mio Kunden gewinnen. „Je mehr Unternehmen in Deutschland erfolgreich Pay-TV machen, desto besser“, sagte der Sky-Vorstand.

Die Deutsche Telekom stecke viel Zeit und Energie in ihr Angebot, dennoch sei es weit vom umfassenden Sky-Angebot entfernt. DFB-Pokal und Champions League etwa gebe es bei der Deutschen Telekom nicht zu sehen. Er könne jedenfalls weder bei der Kündigungsrate noch beim Werben um neue Kunden Druck vom Angebot der Telekom fest stellen. Über die weitere Belieferung des Bonner Konzerns mit Sky-Inhalten werde es in den kommenden Wochen Gespräche geben. Sky sei für eine weitere Zusammenarbeit offen, doch wenn diese nicht gelinge, werde sich der Sender als „fairer, aber aggressiver“ Wettbewerber erweisen.

Quelle: maerkischeallgemeine.de – http://bit.ly/aYc02I

Damit könnte man natürlich wieder etwas Geld in die Kassen spülen. Wir werden sehen, ob es demnächst eine Einigung zwischen den Parteien geben wird.

Neuer Chef will Sky Deutschland zum Erfolg führen

Diese Überschrift hat ein kleiner Bericht von der Seite: Finanznachrichten.de – Dort gibt es ein paar kurze Statements von Brian Sullivan von der heutigen Hauptversammlung zu lesen.

Der neue Vorstandschef von Sky Deutschland , Brian Sullivan, will den defizitären Bezahlsender nachhaltig auf Erfolg trimmen. Er sei davon überzeugt, dass das Geschäftsmodell Abonnementfernsehen in Deutschland und Österreich funktionieren kann, sagte Sullivan am Freitag auf der Hauptversammlung in München. Neben der verstärkten Werbung um Neukunden will Sky vor allem die hohe Kündigungsrate eindämmen. Früheren Aussagen zufolge will Sky im kommenden Jahr zumindest operativ schwarze Zahlen schreiben.

Das vergangene Jahr sei nach dem Namenswechsel von Premiere zu Sky im Juli durch massive Veränderungen geprägt gewesen. „Es gibt noch jede Menge zu tun, aber das Fundament ist gelegt und wir haben alle Möglichkeiten“, sagte Sullivan, der den Posten am 1. April von seinem Vorgänger Mark Williams übernommen hatte. Der Amerikaner ist der dritte Vorstandschef des gebeutelten Unternehmens in rund 18 Monaten.

Quelle: Finanznachrichten.de – bit.ly/aYc02I

Das sagte Mark Williams auf der Hauptversammlung

Zu den Veränderungen:

2009 war ein historisches Jahr für Sky Deutschland. Seit dem 4. Juli ist das  neue Sky Unterhaltungs-Angebot auf dem Markt und seit dem 7. August  2009 strahlen wir die Bundesliga auf der Grundlage unserer neuen vierjährigen  Vertragsvereinbarung aus.

Das Jahr war durch massive Veränderungen geprägt, denn wir haben wesentlich  mehr verändert, als wir haben bestehen lassen. So etwa die Einführung der  Marke Sky, die neue Paket- und Preisstruktur, das neue TV-Erscheinungsbild,  die Restrukturierung der meisten Vertriebs- und operativen Prozesse sowie  neue Sender, die Vergrößerung des HD-Angebots bis hin zur Einführung eines neuen Kunden-Management-Systems.

Darüber hinaus haben wir für unser  Geschäft wesentliche Ressourcen wie Creation Services wieder eingegliedert  und Aktivitäten, die nicht zum Kerngeschäft gehören, verkauft.  Wir haben eine Reihe Vertriebsmaßnahmen umgesetzt, um unser Abonnentenwachstum und den durchschnittlichen Umsatz pro Kunde (ARPU) zu erhöhen. Zu diesen Maßnahmen gehören der neu konzipierte Telesales, ein neuer Internetauftritt, verbesserte Instrumente zur Kundenakquisition im Internet, ein Außendienstnetz an Technikern, die nicht nur Geräte installieren und warten  können, sondern auch für den Verkauf geschult sind.

Darüber hinaus haben wir  unsere Verkaufsstellen im Einzelhandel von 3.500 auf 7.000 erhöht und die  Zahl an Außendienstmitarbeitern drastisch aufgestockt.  Durch die Restrukturierung und die Markteinführung von Sky war das gesamte  Unternehmen erheblichem Druck ausgesetzt und der erfolgreiche Marktstart  war nur dank des Engagements und der Motivation des gesamten Teams  möglich.

Sky heute

Heute ist Sky Deutschland eine etablierte neue Marke und von allen mir bekannten  Pay-TV Sendern das Unternehmen mit einem der weltweit besten  Angebote an Premium-Inhalten.  Der Grund dafür ist einfach: Wir konzentrieren uns auf das, was wir am besten  können: Fernsehen machen.  Sky ist der einzige echte Premium-Inhalte-Anbieter in Deutschland und Österreich.  Und ich bin stolz sagen zu können, dass wir in den Bereichen Sport,  Spielfilm und HD Marktführer sind. Denn das sind genau die Dinge, die Kunden  am meisten von ihrem Unterhaltungsangebot zu Hause erwarten.  Wir strahlen unser Premium-Programm über 15 eigene Sender 24 Stunden  täglich aus.

Zudem bieten wir unseren Abonnenten 42 Partnersender mit einer  breit gefächerten Auswahl für jeden Geschmack. Unser Angebot richtet sich an die ganze Familie, denn wir bieten auch jenseits von Sport und Spielfilmen ein Programm, das von Dramen bis zur Komödie, von Dokumentationen über Science-Fiction und deutsche Produktionen bis  zum besten Kinderprogramm reicht. Wir senden über alle relevanten Distributions-  Plattformen und erreichen dabei fast alle Fernsehhaushalte in Deutschland  und Österreich.

Im Unterschied zu anderen Unterhaltungsangeboten bieten wir unseren Kunden  ein Netz von 1.850 Service- und Installationsstellen, die für die meisten  Kunden jeweils nur 15 Minuten entfernt sind.  All das bieten wir zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Es gibt noch jede Menge zu tun, aber das Fundament ist gelegt und wir haben  alle Möglichkeiten.

Was die Zuschauer wollen

Deutschland und Österreich sind, wie mir bereits von vielen bestätigt wurde, sehr spezielle Märkte mit großen Herausforderungen. Für  unseren Erfolg ist die Breite unseres Programmangebots nicht der ausschlaggebende Faktor, denn es gibt hier viele Sender und das schon seit Langem. Darin unterscheiden sich die Märkte hier von anderen Märkten in einer frühen Entwicklungsstufe des Pay-TVs.

Die Realität zeigt allerdings, dass es auch in den meisten erfolgreichen Pay- TV-Märkten seit geraumer Zeit eine große Senderauswahl gibt und sich das  Abonnentenfernsehen dennoch erfolgreich weiterentwickelt. Damit sehe ich die Angebotsbreite nicht als ein fundamentales Hindernis für unseren Erfolg.

Es ist eine Tatsache, dass wir rund 90 Millionen Menschen in deutlich über 40  Millionen Haushalten erreichen können und dass davon mindestens 16 Millionen  über HD-fähige Fernsehgeräte verfügen. Und alle haben eines gemein: Sie  lieben großartige Unterhaltung und sie haben sehr genaue Vorstellungen davon,  was sie erwarten und wofür sie zu zahlen bereit sind.

Unsere Marktforschung  zeigt, was die Fernsehzuschauer wollen:

  • „Bessere Bild- und Tonqualität“
  • „Immer etwas Interessantes“
  • „Etwas für jedes Familienmitglied“
  • „Weniger Werbeunterbrechungen“
  • Und am Wichtigsten: „Programmqualität“

Das besondere Fernseherlebnis:

Das besondere Fernseherlebnis – das heißt, dass man immer etwas Besonderes  findet. Das heißt exklusive Inhalte, die ein absolutes Muss sind und die man bei uns früher sieht als anderswo. Und – natürlich – ohne Werbeunterbrechungen.

Dabei ist ein komfortables und bedienungsfreundliches Angebot wichtig. Ein Angebot, das es den Zuschauern ermöglicht, ihre Lieblingssendung dann zu  sehen, wann sie wollen, und sie in die Lage versetzt, sich ihr eigenes TVProgramm  zusammenzustellen. Und das natürlich auch in brillanter HD-Qualität,  in Dolby Digital sowie im Zweikanalton.  Sky Deutschland bietet heute eine große Auswahl an Unterhaltungssendungen  aller Genres und eines der besten Angebote an Premiuminhalten, die ich bislang  im Bereich Pay-TV-Service kennengelernt habe.

Wenn Kunden dies alles  zu einem monatlichen Preis erhalten können, der unter dem einer täglichen  Tasse Kaffee liegt, oder wenn sie das komplette Angebot von Sky für weniger  als für einen einzigen Kinoabend beziehen können, dann gibt es wirklich keinen  Grund, warum sie nicht Abonnent werden sollten.

Zum HD Angebot

Was Kunden letztlich am meisten interessiert, ist die Qualität des Programms und die Qualität des Fernsehbilds. Und hier heben wir uns von allen anderen ab. Unser unschlagbares HD-Angebot umfasst sieben spezielle HD-Kanäle – und diesen Sommer werden weitere hinzukommen –, die alle Genres abdecken, die man in HD sehen möchte: Top-Sportereignisse live, Spielfilme,

Unterhaltungssendungen, hochwertige Dokumentationen und vieles mehr. Wir bieten das absolut beste Seherlebnis, unsere Bildqualität ist bis zu fünfmal besser als in der Standard-Auflösung und wir strahlen in Dolby Digital Surround aus – genau wie unsere Kunden es erwarten. Und mit einem Angebot aus mehr Programmen in ECHTER HD-Qualität – nicht in der üblichen Standardauflösung, die andere Anbieter als HD ausgeben – bietet Sky HD die perfekten Inhalte für die mehr als 16 Millionen HD-fähigen Fernsehgeräte in Deutschland und Österreich.

Zu den neuen Innovationen

Wir können nur dann langfristig unseren Erfolg sichern, wenn wir eine loyale und zufriedene Kundenbasis aufbauen. Neben unserem Angebot mit Top- Premium-Inhalten ist ein spannender und innovativer, aber gleichzeitig komfortabler und bedienungsfreundlicher Service eine wichtige Komponente. Unser Ziel ist es, die Komplexität auf allen Ebenen zu verringern. Dazu haben wir zunächst eine klare und prägnante Paketstruktur entwickelt und den Abonnierprozess vereinfacht.

Im nächsten Monat werden wir Sky+ auf den Markt bringen. Sky+ kombiniert das beste HD-Programmangebot in Deutschland und Österreich mit dem ersten voll integrierten HD-PVR von Sky. Sky+ ist die perfekte Möglichkeit für unsere Kunden, ihr Sky Abonnement umfassend zu genießen. Denn mit Sky+ verpassen sie nie wieder ihr Lieblingsprogramm. Der erste voll integrierte HDfähige Festplattenreceiver, von Sky wird die Art, wie unsere Kunden fernsehen verändern. Sky+ wird sicherstellen, dass sie nie wieder ihr Lieblingsprogramm verpassen. Unseren Kunden wird damit das ultimative Seherlebnis ermöglicht.

Mit dem Videorekorder können die Zuschauer Live-Sendungen anhalten oder zurückspulen, ganze Serien auf Knopfdruck aufzeichnen, ein Programm anschauen und gleichzeitig ein anderes aufnehmen sowie eine eigene TVBibliothek erstellen. Mit Sky+ können Kunden sicher sein, dass sie immer etwas finden, das ihnen gefällt! Im Mai werden wir außerdem unser neues Sky Multiroom-Angebot starten.

Mit Sky Multiroom kann jeder Zuschauer das Entertainment-Angebot von Sky in verschiedenen Räumen gleichzeitig verfolgen – damit setzen wir dem Kampf um die Fernbedienung ein Ende. All diese Dinge machen Sky aus – großartiges Entertainment, marktführende Innovationen, mit denen wir unsere Inhalte mit Leben füllen, und ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir wollen unseren Kunden ermöglichen, überall und jederzeit ihre Lieblingsprogramme zu sehen. Und dazu sind Innovationen der Schlüssel. In Kürze werden wir weitere spannende Innovationen auf den Markt bringen, denn es gehört zu unserem ständigen Bestreben, für unsere Kunden immer das beste Fernseherlebnis zu bieten, wann und wo sie wollen.

Fazit:

Er wirkte auf mich ganz sympathischund hat eine Menge erklärt. Seine Ziele und seine Vorstellungen sind gut. Einige neue Infos haben wir auch bekommen. Ich denke, man kann von der Präsentation und von den Ideen eigentlich nur positves berichten. Wenn man dann ganze umsetzt, dann ist Sky auf einem guten Wege. Dennoch sind die Geschäftszahlen alles andere als gut und man muss weiterhin daran arbeiten, dass man neue Kunden generiert und somit irgendwann wieder schwarze Zahlen schreiben kann.

Sky startet im August einen zweiten HD Sportkanal

Nun wurde bekannt, dass einer von den vier neuen HD Sendern, die Sky im August starten will, ein HD Sport Kanal werden wird. Das berichtet Kress.de

Am Rande der Sky-Hauptversammlung in München wurde bekannt, dass die Pay-TV-Plattform im August das bisherige HD-Angebot von sieben Sendern kräftig aufstocken möchte. Von den vier neuen HD-Kanälen soll einer ein zweites Sport-Angebot werden.

Quelle: Kress.de http://bit.ly/bOCxVw

Eine große Überraschung ist es zwar nicht, aber es ist gut, dass dies nun bestätigt ist.

Quotenmeter.de Redakteur Jan Schlüter zum Thema Sky

Bei Quotenmeter.de wurde gestern eine wie ich finde gute Kolumne von Jan Schlüter zum Thema Sky veröffentlicht. Schaut doch mal rein:

http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=41490&p3=

Viel Frust auf der Hauptversammlung

Laut Digitalfernsehen.de waren viele kleinere Aktionäre ziemlich fruststriert…

München – Auf der Hauptversammlung von Sky Deutschland sah sich Brian Sullivan mit dem Frust vieler Kleinaktionäre konfrontiert

Sky-Chef Sullivan betonte auf der Versammlung er sei davon überzeugt, dass das Geschäftsmodell Abo-Fernsehen in Deutschland und Österreich funktionieren könne und Sky so auf die Beine komme. Das Management des Bezahlsenders betonte noch einmal, im Gesamtjahr 2011 zumindest operativ schwarze Zahlen zu schreiben. Das geht aus einem Bericht des Onlineportals der Wochenzeitung „Die Zeit“ hervor.

Der Zorn der Anleger richtete sich demnach neben schlechten Zahlen 2009 vor allem auf die geplante Aufstockung der Aufsichtsratsvergütung und eine mögliche weitere Kapitalerhöhung und Anleihen in Höhe von bis zu 500 Millionen Euro. Erst im Januar hatte die News Corporation im Rahmen einer Kapitalerhöhung den Anteil auf 45,42 Prozent aufgestockt. Sky brachte das 110 Millionen Euro ein. Konkrete Pläne für eine neue Kapitalerhöhung gebe es aber nicht.

Sullivan will neben der verstärkten Werbung um Neukunden vor allem die hohe Kündigungsrate eindämmen und dafür den seit langem in der Kritik stehenden Kundenservice verbessern. Mitte Mai will Sky seine Zahlen für das erste Quartal vorlegen. Bereits vor dem Aktionärstreffen hatten die aktuellen Zahlen für schlechte Stimmung bei den Anlegern gesorgt

Quelle: Digitalfernsehen.dehttp://www.digitalfernsehen.de/news/news_903066.html

Das schreiben die anderen Medienmagazine nach der Hauptversammlung

DWDL.de

http://www.dwdl.de/features/angacable2010/beitrag_25741.html

Zeit Online

http://www.zeit.de/newsticker/2010/4/23/iptc-bdt-20100423-426-24614562xml

Handelsblatt

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/sky-hauptversammlung-aktionaere-lassen-ihrem-zorn-freien-lauf;2567470

Der Standart (Österreich)

http://derstandard.at/1271375097249/Sky-stellt-Aktionaere-auf-Durststrecke-ein

Kress.de

http://kress.de/tagesdienst/detail/beitrag/103744-schwieriges-geschaeftsjahr-erwartet-sky-startet-im-august-einen-zweiten-hd-sportkanal.html

Digitalfernsehen.de

http://www.digitalfernsehen.de/news/news_903066.html

Wenn noch welche folgen, dann werde ich sie hier ergänzen…

Inside Digital

http://www.inside-digital.de/news/14489.html

Telekom zufrieden mit dem Start von Liga Total

liga_total_stellt_sein_team_vor_halfpanorama

Hallo liebe Leser,

wie Quotenmeter.de berichtet, ist man mit dem Start von Liga Total, also der Bundesliga im IPTV sehr zufrieden.

Die Telekom erreicht mit seinem IPTV Paket: T-Entertain mittlerweile 800.000 Kunden. Für diesen Verbreitungsweg ist das wirklich beachtlich. Empfangen kann man diese Pakete meist nur in den großen Städten, weil dort die notwendigen Leitungen zur Verfügung stehen.

Vor einigen Wochen hat man noch Witze darüber gemacht, dass Liga Total nur 30.000 Abonnenten gewinnen konnte. Aber mittlerweile muss man sie als ernsthafte Konkurrenz für Sky sehen. Alle Kunden die zu Liga Total gehen, sind auch potenzielle Abonnenten von Sky.

Eine wie ich finde bemerkenswerte Zahl kommt von der Telekom. Am ersten Spieltag wurden per Handy TV über 300.000 Abrufe getätigt. Leider gab es dabei einige Fehler beim Empfang. Im Moment ist daher nur die Konferenz erreichbar.

Wieviele Menschen das Bundesligapaket „Liga Total“ direkt abonniert haben, kann ich nicht sagen. Darüber gibt es bisher keine Zahlen.

Dennoch muss man feststellen, dass Liga Total besser ankommt, als man vielleicht vorher gedacht hätte.

Geschrieben von Florian Hellmuth

Logoquelle: Liga Total

Ein Rückblick – Die Bundesliga bei Premiere – Damals sogar ohne Werbung…

Hallo liebe Leser,

heute gibt es ein ganz besonderes Spezial. Vor einigen Jahren war Premiere noch ein Name, der bei der Bundesliga-Übertragung nicht zu überbieten war. Man hatte die besten Moderatoren, die besten Kommentatoren, die besten Berichte, die beste Technik und alles ohne Werbung. Ja, dass waren noch Zeiten. Heute ist Sky, genauso wie die Sportschau im Ersten eine Werbeshow.

Blicken wir mal auf ein paar Bilder aus der Vergangenheit.

2002 – Premiere World

Ich glaube, dass ich nicht falsch liege, wenn ich sage, dass die Übertragungen bei Premiere World die besten Übertragungen waren, die es je gab. Ich habe hier z.B. die DVD mit den Bundesliga Hightlights 2001/2002 mit den 4 Minuten im Mai. Auf der DVD sind jeweils die beiden 2. Halbzeiten des 33. und 34 Spieltages in der Konferenz komplett drauf.

Bild 011

Damals hieß die Sendung noch Kick…

Bild 013

Ein Blick auf das alte Kick-Studio

Bild 015

Auch damals gab es schon LCD Monitore…

Bild 016

Ja, sie ist es. Monica Lierhaus war bei Premiere…

Bild 017

Mit ihr im Studio: Udo Lattek

Bild 028

Der Konferenztrenner… ohne Werbung natürlich…

Bild 033

Die Entscheidung 2001/2002 – Anderson machts…

Bild 035

Die Schalker sahen dann das Premiere World Bild…

Bild 068

Das Studio in grün^^

Bild 075

Auch damals der Chefkommentator: Marcel Reif

Bild 079

Die Aufstellungen bei Premiere World…

Bild 139

Auch damals gab es Schwarzseher…

Bild 144

Monica Lierhaus und Udo Lattek bei der Analyse…

Bild 153

Ottmar Hitzfeld war ein gern gesehener Interviewpartner

Bild 209

Sebastian Hellmann im alten Studio…

Bild 215

Dann war auch schon Schluss^^

Auch wenn die Bilder alt sind und man diese nicht mit der heutigen Technik vergleichen kann muss man sagen, dass diese für das Jahr 2002 atemberaubend war. Man merkte die Emotionen und die Leidenschaft bei jedem Mitarbeiter. Man wollte die Nummer eins bei der Berichterstattung sein und das wurde man dann auch. Es war einfach etwas besonderes und wirkte nicht so hingeklatscht wie heute… Außerdem gab es keine Werbung. Es wurde direkt nach den Spielen ins Studio geschaltet, auch bei den Zusammenfassungen gab es keine Werbung. Ja, Premiere war werbefrei, auch wenn man es heute kaum glauben kann. Die Übertragungen werden vielen Abonnenten von damals immer im Gedächnis bleiben, denn diese waren wirklich sehr gut. Das Motto von heute passt auch…  „Das Besondere sehen“.

Leider hatte dieses Konzept nicht nur gute Seiten…

Im Februar 2002, nur kurz vor der Insolvenz der KirchGruppe, übernahm Georg Kofler die Geschäftsführung von Premiere World und benannte als eine seiner ersten Amtshandlungen das Unternehmen wieder in Premiere um. Im Mai 2002 musste die KirchPayTV-Holding, der direkte Gesellschafter von Premiere, Insolvenz anmelden, die im Juli mit Hilfe der Bayerischen Landesbank und der HypoVereinsbank, abgewendet werden konnte. Bis zur Insolvenz der KirchGruppe hatten deren Ausgleichszahlungen Premiere am Leben erhalten. Die Insolvenz von Premiere selbst konnte nur knapp verhindert werden.

Quelle: Wikipedia

Zu Kirch:

Im Jahr 2002 wurden erneute Zahlungsschwierigkeiten der Kirch-Gruppe bekannt. Im April 2002 musste KirchMedia angesichts von über 7 Milliarden Euro Schulden und Verbindlichkeiten einen Insolvenzantrag stellen. In der Folge wurden die einzelnen Sparten von Kirch Media zerschlagen. Leo Kirch zog sich aus dem Unternehmen zurück, behielt aber umfangreiche Beteiligungen an Firmen in der Schweiz, die nicht in die Insolvenzmasse fielen. Die Insolvenz der KirchMedia stellt die größte Insolvenz eines Unternehmens in der Deutschen Nachkriegsgeschichte dar.

Im Jahre 2002 verklagte Kirch die Deutsche Bank, da sie nach seiner Ansicht eine Schuld an der Insolvenz trägt. Diese Schuld soll sich aus der Äußerung von Rolf-E. Breuer, dem damaligen Vorstandssprecher der Deutschen Bank herleiten. Dieser hatte im Fernsehen gesagt, dass es allgemein bekannt sei, dass Kirch keine Kredite mehr bekomme. Nach Auffassung Kirchs hat diese Äußerung die darauf folgende Kündigung seiner Kredite durch alle anderen Banken bewirkt. Nachdem der BGH am 24. Januar 2006  entschieden hat, hat Rolf E. Breuer am 3. Mai 2006 sein Mandat als Aufsichtsratsvorsitzender der Deutsche Bank aufgegeben.

Nachdem im BGH-Urteil festgestellt wurde, dass nur der Tochtergesellschaft, die bei der Deutschen Bank den Kredit aufgenommen hatte (PrintBeteiligungs GmbH), nicht aber Kirch oder anderen Gesellschaften der KirchGruppe Schadensersatz grundsätzlich zusteht, reichte Kirch im Mai 2007 für behauptete Schäden der PrintBeteiligungs GmbH eine Leistungsklage gegen die Deutsche Bank in Höhe von zunächst 1,6 Milliarden Euro ein. Die Klage wurde am 25. November 2008 durch Versäumnisurteil teilweise abgewiesen und wird nach Einspruch von Dr. Kirch erneut verhandelt werden

Quelle: Wikipedia

Ein Zusatz von Dogfood aus seinem Blog:

Kirch ist 2002 wegen dem PREMIERE-P7-SAT.1-DSF-KIRCH-SPORT-Giganten in voller Geschwindigkeit gegen die Wand gefahren. Das lag auch an einige der Bilder die du gezeigt hast. Stichwort überteuerter Rechteeinkauf.

Leo Kirch hat damals die Bundesligarechte (für PREMIERE und(!) SAT.1) 355 bzw 328 Mio EUR gezahlt, also mehr als SKY heute.

Leo Kirchs PREMIERE hat trotz hoher Preise nicht wirtschaftlich gearbeitet. Kofler/Börnicke haben zum Ende ihrer Ära nicht wirtschaftlich gearbeitet.

Quelle: allesausserport.de

Natürlich hat man damals viel falsch gemacht, genauso wie man heute viel falsch gemacht hat. Damals hat man die Karre an die Wand gefahren, aber finanziell sah es ja in der letzten Zeit bei Premiere auch nicht aus.

2006 – T-Home/Premiere exklusiv per IPTV

Wir machen einen großen Sprung und landen in der Saison, in der Arena die Rechte für Kabel und Sat erhalten hatte. Es gab ein paar neue Dinge wie ein neues Studio, andere Kommentatoren aber auch einige Verbesserungen. Eines gab es aber hier auch schon… die Werbung. Damals war es noch nicht so schlimm wie heute.

Bild 001

Das alte Logo… man starte mit 19 Zuschauern oder so …

Bild 003

Man war immer vor Ort..

Bild 016

Auch bei Regen…

dsc00306mb8

Das Hollywood-Studio…

dsc00309gq2

Es passte sich jeder Mannschaft farblich an…

dsc00310mf4

Patrick Wasserziehr und Stefan Effenberg im Studio

Premiere-Buli 046

Auch Marcel Reif war mit von der Partie…

Premiere-Buli 049

Oder Thomas Wagner auf Schalke

Premiere-Buli 101

Marco Hagemann kommentierte z.B. live aus Mainz

Premiere-Buli 150

Sonntags gab es immer die Top 11 des Spieltags

Premiere-Buli 151

Wie ich finde eine schöne Rubrik…

Im Jahr 2006 gab es einige Änderungen. Aus dem Jahr 2005 und früher gibt es leider keine Bilder mehr. Ein Teil der Übertragung war aber im Jahr 06 bei der Telekom noch da. Wie z.B. die Top 11 des Spieltages. Die Qualität der Übertragung war dennoch nicht vergleichbar mit den Übertragungen von 2002. Es liegen einfach Welten dazwischen. Die Bundesligaübertragungen damals waren einfach kult, an diese wird man wohl nicht mehr herankommen. Das Studio war mir auch zu Hollywoodmäßig. Es geht um den Sport, nicht um das Studio. Es gab Leute, die haben nur eingeschaltet, um die drehenden Monitore zu sehen. Großen Problem auch hier… Die Werbung, damals noch nicht so viel wie heute, dennoch gehört Werbung nicht ins Bezahlfernsehen.

2007 – Premiere

Ab dem Jahr 2007 war die Bundesliga wieder Zuhause bei Premiere. Diesen Satz hörte man alle paar Minuten, egal ob in der Werbung oder in der Übertragung. Da wäre auch schon das wichtige Wort, dass ab 2007 bei Premiere jeder mit ansehen und anhören musste… Nein, nicht wegoptimiert… naja, dass auch aber das Wort heißt Werbung.

Bild 001

Nach der 2. Liga gings dann zur ersten… unten: Werbung

Bild 002

Jetzt gehts los…

Bild 003

…aber erst der Hinweis auf 123.tv

Bild 007

Das letzte Premierelogo…

Bild 008

Dieter Nickles begrüßt die Zuschauer…

Bild 018

Damals mit Expertenrunde und den großen Tisch…

Bild 027

Es geht los… aber vorher natürlich… Na?

Bild 051

Damals noch mit Diego bei Werder…

Bild 058

Vor der Halbzeitanalyse gab es noch wichtige Hinweise…

Bild 067

Dieter Nickles mit Experte Marco Bode

Bild 073

Viele Kameras…

Bild 076

Vor der zweiten Halbzeit gab es….? Achja… Werbung

Bild 077

Und Werbung in eigener Sache…

Bild 078

Nach dem Spiel…

Bild 118

Nach der Analyse der Programmhinweis in eigener Sache…

Wie ihr seht, ging es ab dem Jahr 2007 erst richtig los mit der Werbung. Vor- und Nach der Pause, während des Spiels, ohne Werbung ging einfach nichts mehr bei Premiere. Wie ober erwähnt, Werbung hat im Pay TV nichts zu suchen… Natürlich muss der Sender Geld verdienen, aber nicht auf Kosten des zahlenden Kunden. Die Programminhalte sind von der Qualität her nicht mehr das, was er früher einmal war. Eigentlich soll ja alles besser werden, aber leider ist dem nicht so. Die Werbung macht einiges kaputt. Man muss sich also nicht wundern, wenn sich die Kunden gerne wieder die Übertragung des Jahres 2002 wünschen. Denn dort konnte man „Das Besondere sehen“.

Fazit

Der Satz, früher war alles besser stimmt hier einfach. Die Qualität war besser und es gab keine Werbung. Heute lobt sich Sky im wahrsten Sinne in den „Himmel“ . Man spricht von dem Original, aber eben dieses Original, die Bundesligaübertragung bei Premiere ist weit weit weg. Damals war es wirklich Premium Programm, für Premium Kunden. Heute ist es eine Werbeschau, die manchmal sehr unprofessionell und einfach hingeklatscht wirkt. Die neuen Kunden mögen diese Übertragung akzeptieren, vielleicht sogar mögen. Aber Kunden, die von Anfang an dabei sind wissen, dass es einmal besser war. Diese wünschen sich einfach die alte Übertragung wieder. Die Bundesliga ist ein tolles Produkt, leider ist die Übertragung heutzutage dieser oft nicht würdig.

Geschrieben von Florian Hellmuth

Edit: Habe den Text nachgebessert… sorry an alle, die das eben lesen mussten… das hatte etwas von Augenkrebs… es waren viele Fehler im Text, sorry dafür… nun kann man es lesen ;)

Bildquelle: SBTV.de.vu – Die Homepage von Bambergforever aus dem Forum von Digitalfernsehen.de – Logo: Premiere

Nach oben ↑