Arjen Robben – „Wenn er Charakter hat, dann akzeptiert er seine derzeitige Rolle!“

Für Arjen Robben ist es momentan keine leichte Zeit beim FC Bayern – Am vergangenen Mittwoch durfte er sich im Spiel gegen den VfB Stuttgart zwar warmlaufen, kam aber nicht zum Einsatz. Wie geht es weiter mit dem Niederländer?

Beginnen wir diesen Artikel mit einer Frage – Hat ein Spieler der fit ist ein Recht darauf auch zu spielen? Selbstverständlich nicht – Wieso sollte es einem Arjen Robben auch anders gehen? Der Niederländer ist ohne Frage einer der besten Spieler Europas, leider ist er sehr verletzungsanfällig, was ihm schon sehr oft als Kritik ausgelegt wurde. Weiterlesen „Arjen Robben – „Wenn er Charakter hat, dann akzeptiert er seine derzeitige Rolle!““

Bleibt Robben in München? Bei Champions League Qualifikation Ja? Bei Europa League Nein?

Die Bayern müssen in der nächsten Saison Champions League spielen – Das ist das letzte Ziel des Vereines, dass man noch erreichen kann, nein erreichen muss! Schaffen es die Bayern nicht, ist dann auch Arjen Robben weg?

Jede Mannschaft hat mal schwierige Phasen in einer Saison. Bei den Bayern läuft es schon die gesamte Saison nicht ganz rund. Im letzten Jahr holte man fast das Triple, heute kämpft man um einen Platz, der für die Qualifikation zur Champions League berechtigt. Natürlich gibt es Spielzeiten, an denen man nicht mal einen Blumentopf gewinnt. Da sollte man mal bei Werder Bremen oder beim VFL Wolfsburg nachfragen. Was viele aber nicht bedenken ist einfach, dass an der Qualifikation für die Champions League viel mehr dran hängt, als ein paar Millionen Euro.

Man könnte Spieler verlieren, das Team damit verschlechtern und somit eine noch schlechtere Saison spielen als die derzeitige. Für Arjen Robben steht fest, dass er den Anspruch hat, in der nächsten Saison Champions League zu spielen. Die Europa League wäre ihm zu wenig. Bei Sky sagte er nach dem Spiel gegen Inter Mailand:

„Das einzige was wir machen müssen, ist nächste Saison in der Champions League zu spielen. Das ist für mich wichtig.“

Quelle: Sky

Dieses Thema schlägt heute auch die Bild-Zeitung an und legt noch einmal nach.

Können Sie sich vorstellen, Europa League zu spielen?

Robben: „Nein, das kann ich mir nicht vorstellen. Das ist das Schlimmste, was passieren kann. Ich glaube, es ist besser, diese dann nicht zu spielen. Selbst wenn wir sie dann gewinnen sollten, sagt mir das gar nichts. Das ist nicht der Titel, den man gewinnen will. Das ist nicht mein Anspruch.“

Quelle: Bild-Zeitung vom 17. März

Wenn man zwischen den Zeilen liest, dann kann man davon ausgehen, dass Arjen Robben die Bayern verlässt, wenn man sich nicht für die Champions League qualifizieren würde. Momentan steht man auf Rang 4, nur zwei Punkte hinter Hannover 96. Man liegt also nur ganz knapp hinter Hannover. Positiv zu bewerten ist ganz einfach, dass sich die Bayern der Lage bewusst sind und vor allem Hannover 96 nicht unterschätzen. Rummenigge sagte vor kurzem in einem Interview, dass es sehr schwer wird, die Champions League noch zu erreichen, dass man aber alles tun würde, damit es klappt. Persönlich würde ich sagen, dass sich die Bayern nur selbst schlagen können. Es sind noch einige Spiele, viele Punkte zu vergeben und wer glaubt wirklich, dass Hannover noch alle Spiele gewinnt? Keine Frage, dass die Bayern alle Spiele gewinnen müssen, bzw. sich nicht zu viele Ausrutscher leisten dürfen, aber wenn man gute Leistungen zeigt, dann ist es mehr als nur möglich, den dritten Platz zu erreichen.

Das Restprogramm beider Team:

Bayern München

SC Freiburg, Borussia Mönchengladbach, 1. FC Nürnberg,  Bayer Leverkusen,  Eintracht Frankfurt,  FC Schalke 04,  FC St. Pauli,  VfB Stuttgart

Hannover 96

1899 Hoffenheim, Borussia Dortmund, 1.FSV Mainz 05, Hamburger SV,  SC Freiburg,   Borussia Mönchengladbach,  VfB Stuttgart,  1. FC Nürnberg

Für beide Teams gibt es keine leichten Gegner. Schlüsselspiele sind meiner Meinung nach nicht die Spiele gegen die großen Teams, sondern gegen die „vermeintlich“ kleinen. Nachlässigkeiten werden sofort bestraft. Bei diesen Teams kann man nicht punkten, sondern muss es. Beide Mannschaften müssen noch gegen Freiburg und Nürnberg spielen. Ich kann mir vorstellen, dass eines dieser Spiele das Endresultat dieser Saison beeinflussen wird. Beide Teams werden oft unterschätzt, stehen aber in der Tabelle sehr gut da und können einfach guten Fußball spielen.

Die Bayern haben auf dem Papier nur noch zwei Topspiele – Gegen Schalke und gegen Leverkusen. Bei Hannover sieht es ähnlich aus mit Dortmund, Mainz und Hannover.

Vom Papier her, sollten die Bayern den dritten Platz erreichen können, aber dafür müssen sie viel tun, keine Gegner unterschätzen und in jedem Spiel 100 Prozent geben, das sind sie auch den Fans schuldig. Für Hannover ist es nicht unmöglich, aber eben auch sehr schwer. Ich denke, dass man in Hannover auch mit einem Europa League Platz sehr zufrieden wäre.

Kommen wir zurück zu Arjen Robben – Natürlich hat ein Spieler dieses Formates eine Vorstellung dessen, was er spielen oder erreichen will. Wenn er sagt, dass er sich in München wohlfühlt, aber keine Europa League spielen möchte, dass ist ein Wechsel zu einem Verein, der in der nächsten Saison Champions League spielt mehr als möglich. Ich würde mich von Spielern wünschen, dass sie weniger an sich bzw. mehr an die Mannschaft denken. Es gibt immer Teams, die sich nicht für die Champions League qualifizieren, wieso kann ein Spieler sich nicht damit abfinden? Toll findet es keiner, aber es würde Charakter und Treue für den Verein zeigen, wenn Robben beim nicht erreichen der Champions League in der nächsten Saison dennoch in München bleiben würde. Schaut man nach England – Der FC Liverpool steht momentan auf Rang 6, also auch nur in der Europa League. Würde man am Ende der Saison die halbe Mannschaft verkaufen, weil die Spieler den Anspruch haben Champions League zu spielen? Das ist Quatsch – Wie gesagt, weniger an sich denken, lieber mehr an die Mannschaft und an den Verein, viele Spieler wissen leider nicht, was sie an ihrem Verein haben. Viele Wechseln dann zu einem neuen Verein, verdienen zwar mehr Geld, spielen vielleicht in der Champions League, sind aber nicht glücklich. Daher mein Rat, egal wo die Bayern am Ende stehen, Robben sollte da bleiben wo er ist, denn in München fühlt er sich wohl.

Geschrieben von Florian Hellmuth

Wer in der Champions League seine Chancen nicht nutzt…

… der fliegt eben raus – So geschehen vor einigen Minuten in München!

Es ist, wie es ist. Die Bayern bleiben in der Saison 2011/2012 ohne Titel. Man war über weite Strecken des Spiels die bessere Mannschaft, erarbeitete sich viele Chancen, nutzte diese aber nicht. Nach dem frühen Rückstand in der Anfangsphase hatte sich die Mannschaft schnell zurück ins Spiel gefunden, zwei Treffer erzielt und das Spiel kontrolliert.

Als Arjen Robben in der 67. Minute ausgewechselt wurde, ging nicht mehr viel bei den Bayern. Die Chancen, die sie hatten, wurden alle relativ locker verhühnert, wie es Marcel Reif in seinem Kommentar nannte. Mit Franck Ribery war in den letzten zwanzig Minuten auch nicht mehr viel los. Er wirkte erschöpft, der Akku war leer. Wenn es Konterchancen gab, dann hat man sie leichtfertig vergeben oder nicht zuende gespielt.

Mit der Zeit lief die Uhr natürlich runter. Es war klar, dass wenn Inter trifft und in Führung geht kaum noch Zeit für ein Tor der Bayern wäre. So kam es dann auch, die Bayern-Abwehr stand wie so oft in dieser Saison nicht gut und sie wurden in der Schlussphase für die vergebenen Chancen bestraft. Auch das ist Fußball, dass ist die Champions League.

Nochmal, die Bayern haben das Spiel bestimmt, aber leider verpasst, in den entscheidenen Situationen den Sack zu zumachen. Auch wenn es hart ist, es ist die Realität – Die Bayern sind raus, Inter ist weiter und mit Schalke 04 haben wir nur noch eine deutsche Mannschaft im Viertelfinale der Champions League.

Geschrieben von Florian Hellmuth

Nach oben ↑