Matthias Opdenhövel wechselt zur ARD – Eine gute Entscheidung?

Bereits vor einigen Tagen gab es diverse Gerüchte über einen Wechsel von Matthias Opdenhövel zur ARD – Diese wurden heute bestätigt. Aber ist es die richtige Entscheidung?

Ich muss gestehen, dass ich diese Entscheidung von Matthias Opdenhövel zur ARD zu wechseln nicht ganz nachvollziehen kann. Opdenhövel hatte bei ProSieben und bei Liga Total! alles, was man sich wünschen konnte. Für ProSieben moderierte er vor allem „Schlag den Raab“, wobei zur Stunde nicht feststeht, ob er diese Sendung weiter moderieren darf. Bei Liga Total! war er ein fester Bestandteil des Moderatoren-Teams. Er moderierte live für LT! aus den verschiedensten deutschen Bundesliga-Stadien. Nun soll alles vorbei sein?

Die ARD suchte für die ARD-Sportschau einen Ersatz für Monica Lierhaus, die nun mit der Fernsehlotterie eine andere Aufgabe innehat. Opdenhövel wird ab Juli ihren Platz einnehmen. Man stellt sich nun die Frage, was hat er bei der ARD, was er bei ProSieben und Liga Total! nicht hat? Ok, er kann die Sportschau moderieren. Eine Sendung, die zwar die Erstverwertung der ersten Liga übernimmt, sowie einige DFB-Pokal-Spiele und Länderspiele, sowie die EM und WM. Aber sonst? Nun wird Opdenhövel in einem sterilen Studio stehen und Beiträge ansagen. Kaum bis garkeine Live-Spiele mehr moderieren. Keine Stadionatmosphäre, wenig Emotionen, einfach Dinge, die er bisher sicherlich auch genossen hat.

Opdenhövel ist sicherlich einer der besten Live-Moderatoren, die wir haben. Daher verstehe ich den Wechsel nicht. Klar, er bekommt ab nächstem Jahr eine eigene Primetime-Show. Die hat er mit Schlag den Raab aber jetzt schon. Ebenfalls muss man sich die Frage stellen, ob Opdenhövel zur Zielgruppe der ARD passt? ARD-Programmdirektor Volker Herres meint, dass Opdenhövel ein großer Symphatieträger beim jungen Publikum sei, was natürlich auch stimmt. Die ARD braucht über kurz oder lang auch das jüngere Publikum. Dennoch darf bezweifelt werden, dass Opdenhövel in der ARD die gleichen spontanen Sprüche äußern darf, wie z. B. bei ProSieben oder Liga Total!

Vielleicht will Opdenhövel einfach neue Luft schnuppern? Das wäre der einzige Grund für einen Wechsel. Weg vom Privat-Sender, auf zum Öffentlich-Rechtlichen. Erfahrung mit der ARD hat er ja schon durch die vielen Shows für den Eurovision Song Contest.

Ich bin gespannt, wie es mit Schlag den Raab weitergeht, wenn Opdenhövel exklusiv für die ARD arbeiten sollte. Ebenso, wie er sich in der ARD schlägt, denn Gerhard Delling und Reinhold Beckmann sind auch noch da und die werden sich von einem Jungspung sicherlich nicht die Sendezeit wegnehmen lassen.

Geschrieben von Florian Hellmuth

4 Kommentare zu „Matthias Opdenhövel wechselt zur ARD – Eine gute Entscheidung?

Gib deinen ab

  1. Vielleicht spielt hier auch das Geld eine zentrale Rolle??? Ich hoffe jedenfalls, dass Opdenhövel zumindest Schlag den Raab weiter moderieren wird / darf. Wen sollen sie denn bitteschön als Ersatz nehmen? Elton? Schwer vorstellbar, wobei Elton ja schon bei 1, 2 oder 3 als Moderator eingesetzt wird. Indes kann man also nur hoffen, dass Matthias zumindest Schlag den Raab weiter moderieren wird!

    Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Nach oben ↑