Der Blog am Sonntag – 25. April – Bundesliga Spezial

Guten Morgen liebe Leser,

die Bundesliga ist auf der Zielgeraden und daher gibt es heute ein  – Blog am Sonntag – Bundesliga Spezial

Nach den Ergebnissen von gestern, sind einige Dinge schon relativ klar und andere eben noch völlig offen. Ich habe es letztens schon geschrieben, diese Spannung macht diese Liga aus. In dieser Saison scheint alles sehr offen zu sein, der Meisterkampf ist noch nicht entgültig entschieden und der Abstiegskampf ist auch in dieser Saison wieder sehr spannend.

Der Kampf um die Meisterschaft

Für mich persönlich wurde die Meisterschaft gestern Nachmittag entschieden. Mit dem Punkt in Gladbach sind die Bayern punktgleich mit Schalke und haben das klar bessere Torverhältnis. Problem für Schalke 04, sie haben auch noch das schwerere Restprogramm. Schalke muss am kommenden Samstag gegen Werder Bremen antreten. Am letzten Spieltag wartet dann Mainz 05. Die Bayern haben mit dem VFL Bochum und Hertha BSC Berlin die vermeintlich einfachen Gegner. Gut Schalke ist aber, dass die Bayern noch Champions League spielen. Man wird sehen, ob die Bayern am Dienstag in Lyon das Champions League Finale erreichen oder eben nicht. Die Bayern haben aber in dieser Saison gezeigt, dass sie mit der Doppelbelastung umgehen können, daher glaube ich nicht, dass sie gegen Bochum etwas anbrennen lassen. Ich gehe noch weiter und sage, dass Schalke gegen Bremen nicht gewinnt, damit wäre die Meisterschaft entschieden. Persönlich würde ich den Titel Schalke gönnen, aber am Ende werden es wieder die Bayern sein.

Der Kampf um die Champions League Qualifikation

Hier ist es von Woche zu Woche spannend, es ändert sich eigentlich immer etwas und so muss man wirklich bis zum letzten Spieltag warten, bis wir wissen, wer in der kommenden Saison vielleicht neben Bayern und Schalke in der Champions League spielt. Vor 2 Wochen hätte der BVB auf Rang drei stehen können, aber sie spielten nur 1:1 gegen Hoffenheim. Nun sind 2 Wochen vergangen und der BVB ist nur noch auf der Fünf. Auf Rang drei steht eine Mannschaft, mit der man vor einigen Wochen überhaupt nicht gerechnet hat, die sich aber in den letzten Wochen und Monaten diesen Platz verdient hat… der SV Werder Bremen. Durch die Schwächephase von Bayer Leverkusen, die momentan auf Rang vier stehen, hat die Mannschaft von Thomas Schaaf nun den Platz an der Sonne.

Das Restprogramm der Mannschaften, die noch in die Champions League wollen:

SV Werder Bremen

  • FC Schalke 04
  • Hamburger SV

Bayer 04 Leverkusen

  • Hertha BSC Berlin
  • Borussia Mönchenglandbach

Borussia Dortmund

  • VFL Wolfsburg
  • SC Freiburg

Vom Restprogramm her, hat Bayer Leverkusen wohl das leichteste Restprogramm. Wer in die Champions League will, der muss gegen die Hertha gewinnen. In Gladbach wird es natürlich nicht leicht für Bayer, dass haben die Bayern gestern gesehen. Für den BVB wird es schwer gegen Wolfsburg zu gewinnen, dafür muss man gegen Freiburg gewinnen, alles andere wäre eine Enttäuschung. Für Werder, die noch auf der Drei liegen, gibt es mit Schalke und Hamburg noch zwei absolute Topspiele. Ich bin mir sicher, dass Werder gegen Schalke gewinnt, dafür aber gegen Hamburg verliert. Ich sehe es für möglich, dass der BVB wirklich noch auf Rang 3 landet und das wäre natürlich eine Sensation. Schreiben kann man aber viel, am 34. Spieltag sehen wir, wer das Ticket für die Champions League Qualifikation lösen wird.

Der Abstiegskampf

Der Blick auf die Tabelle zeigt, wie spannend es da unten im Keller ist:

14.
1. FC Nürnberg 32 7 7 18 31:54 -23 28
15.
VfL Bochum 32 6 10 16 32:58 -26 28
16.
SC Freiburg 31 7 7 17 29:56 -27 28
17.
Hannover 96 32 7 6 19 34:66 -32 27
18.
Hertha BSC Berlin 32 5 8 19 32:52 -20 23

Quelle: Fussballdaten.de

So Leute, dann sagt mir mal, wer denn bitte absteigt? Ich denke, außer bei der Hertha aus Berlin ist alles total offen. Wir schauen auch hier auf das Restprogramm.

1. FC Nürnberg

  • Hamburger SV
  • 1. FC Köln

VFL Bochum

  • Bayern München
  • Hannover 96

SC Freiburg

  • 1. FC Köln
  • Borussia Dortmund

Hannover 96

  • Borussia Mönchengladbach
  • Bayer 04 Leverkusen

Hertha BSC Berlin

  • Bayer 04 Leverkusen
  • Bayern München

Am Ende ist es vielleicht sogar Glück, dass man haben muss, um nicht abzusteigen. Man kann sich nicht nur auf sich selbst verlassen, sondern sollte auch auf die Ergebnisse der anderen Mannschaften schauen. Jeder Punkt ist wichtig. Der SC Freiburg hat heute die Chance gegen Wolfsburg noch 3 Punkte auf ihr Konto zu schaffen, dann wären sie auf Platz 14. Ich glaube zwar nicht dran, aber im Fußball ist alles möglich. Ein Sieg von Freiburg heute wäre fast der sichere Klassenerhalt. Ich glaube, dass neben der Hertha am Ende Hannover 96 direkt absteigen wird. Auch wenn es so eng ist, sind die Spiele gegen Gladbach und gerade gegen Leverkusen extrem schwer. Ich glaube einfach nicht dran… Nürnberg, Bochum und Freiburg kämpfen darum sicher in der Liga zu bleiben… niemand will auf Rang 16 kleben bleiben, momentan sind sie alle punktgleich und das macht es so spannend. Ich glaube nicht, dass Nürnberg absteigen wird, ich denke eher, dass Bochum oder Freiburg in die Relegation müssen, was natürlich auch nicht gleich den Abstieg bedeutet. Beide Mannschaften hatten ihre positiven und negativen Erlebnisse in dieser Saison, ich lege mich hier nicht fest. Schauen wir uns einfach die letzten beiden Spieltage an und am Ende sehen wir, wer eben auf dem Relegationsplatz stehen wird.

Gestern Abend habe ich dann noch mit jemandem geschrieben, dessen Namen ich hier nicht nennen möchte, der sich aber in der Liga sehr gut auskennt. Es ging unter anderem natürlich um die Meisterschaft, aber eben auch um den Abstiegskampf. Ich habe ihn gefragt, ob er vor der Saison den Gedanken gehabt hat, dass Mannschaften wie Hertha BSC Berlin und Hannover 96 absteigen könnten… auch er hätte nie im Leben daran geglaubt. Die Hertha war im letzten Jahr auf Platz vier, hat dann aber zu Saisonbeginn mit Simunic, Pantelic und Voronin die drei wichtigsten Spieler verkauft oder abgeben und keinen entsprechenden Ersatz besorgt. Hannover wollte in dieser Saison im Mittelfeld spielen und nun stehen sie vor dem Abstieg. Natürlich war der Freitod von Robert Enke ein großer Schock, aber man kann die Saison nicht nur auf diese Tragödie schieben. Ich denke, man sollte als Fußballfan einen großen Respekt vor den Aufsteigern in der Liga haben, die sich einfach etabliert haben und nun sogar große Bundesligsten in die zweite Liga schicken. Es ist eigentlich unbegreiflich für jeden Fan, aber es ist eben so… kann sich jemand vorstellen, dass die Hertha oder Hannover in der 2. Liga spielen könnten? Ich kann es mir nicht vorstellen, aber es wird wohl Realität werden. Die Hertha ist für mich weg und für Hannover wird es sehr schwer die Liga zu halten.

Das ist eben die Bundesliga.  So spannend ist keine andere Liga, egal ob oben oder unten. Bei uns kann jeder jeden schlagen und das macht die Bundesliga aus. Wir müssen uns wirklich nicht hinter anderen Ligen mit Finanzschulden verstecken, denn unsere Vereine überleben, Vereine im Ausland müssen irgendwann zumachen, weil sie Pleite sind oder sich ein Investor ein anderes Hobby sucht.

Genießen wir also die letzten beiden Spieltag in Liga 1 und sind stolz auf unsere Liga !!!

Geschrieben von Florian Hellmuth

Der DFB Pokal bei Sky – Die Vorschau auf das Viertelfinale

Hallo liebe Leser,

nach einer wirklich langen DFB Pokal Pause geht es nun endlich weiter. Heute und am Mittwoch werden die Plätze für das Halbfinale vergeben. 1 Spiel findet heute, also am Dienstag statt und die anderen 3 Spiele am Mittwoch.

Dienstag – 9. Februar ab 20:15 Uhr

Werder Bremen – 1899 Hoffenheim

Moderator: Sebastian Hellmann – Kommentator: Kai Dittmann

Vorschau Sky:

Als erste Mannschaft will sich Titelverteidiger Werder Bremen das Ticket fürs Halbfinale ziehen. Der Gegner heißt 1899 Hoffenheim. „Wenn wir den Pokal wieder in den Händen halten wollen, dann müssen wir diesen Weg über Hoffenheim erfolgreich bestreiten“, ist sich Verteidiger Per Mertesacker der Schwere der Aufgabe bewusst. Dagegen glaubt 1899-Torjäger Vedad Ibisevic den Ausgang des einzigen Bundesligaduells im Viertelfinale schon zu kennen: „Wir werden gut vorbereitet ins Spiel gehen und dieses Mal als Sieger vom Platz gehen.“

Vorschau Planet of Sports:

Wie ich finde ein wirklich interessantes Duell. Bei beiden Mannschaften weiß man nicht, was drin steckt. In der Liga ist Werder auf 6 und Hoffenheim auf 9. Werder hat Probleme in der Abwehr und Hoffenheim im Sturm. Die Vorfreude ist bei mir sehr groß, weil man wirklich nicht weiß, was uns erwartet. Ich tippe auf viele Tore, ich glaube nicht, dass wir hier viel Taktik zu sehen bekommen. Auch ein Elfmeterschießen kann ich mir vorstellen. Am Ende tippe ich auf Werder Bremen als Sieger.

Mittwoch – 10. Februar – ab 18:30 Uhr

FC Bayern München – SpVgg Greuther Fürth

Moderator: Jan Henkel- Kommentator: Fritz von Thurn und Taxis

Vorschau Sky:

14. August 1994, Nürnberg, Frankenstadion. Dem TSV Vestenbergsgreuth gelingt eine der größten Pokalsensationen aller Zeiten. 1:0 düpiert der Dorfklub den FC Bayern in der ersten Runde. „Unbeschreiblich, unfassbar“, jubelt der damalige TSV-Boss Helmut Hack. Zurück in die Gegenwart: Hack ist dem Fußball treu geblieben, fungiert seit 1996 als Präsident beim Nachfolgeverein Greuther Fürth. Im Viertelfinale treffen seine „Kleeblättler“ erneut auf die Bayern! Man werde ohne Angst nach München fahren, versichert der 60-Jährige, in der Hoffnung, den „Großkopferten“ von der Isar ein zweites Mal ein Bein zu stellen.

Vorschau Planet of Sports:

Auf dem Papier ist es ein leichtet Spiel für die Bayern. Da wir aber im Pokal sind und der Pokal seine eigenen Regeln hat, ist auch hier alle möglich. In der 2. Liga steht Fürth zwar nur auf Rang 8, aber unterschätzen sollte man die Mannschaft auch nicht. Die Bayern haben einen Lauf, Robben trifft wie er will und es läuft einfach im moment. Den einzigen Fehler den die Bayern machen können ist Fürth zu unterschätzen, wenn sie dies tun, dass kann es einfach offenes und spannendes Spiel werden, falls nicht, dann gewinnen die Bayern klar und ziehen ins Halbfinale ein.

Mittwoch – 10. Februar – ab 18:30 Uhr

FC Augsburg – 1. FC Köln

Moderator: Jan Henkel – Kommentator: Marcus Lindemann

Vorschau Sky:

Vor dem Halbfinale in der Augsburger Impuls-Arena streut FCA-Coach Jos Luhukay Rosen für den Ex. „Der 1. FC Köln ist ein Traditionsverein, bei dem ich als Co-Trainer drei schöne Jahre hatte. Auch unser Manager Andreas Rettig hat sehr gute Erinnerungen an den FC.“ Von 2002 bis 2005 arbeiteten beide bei den „Geißböcken“. Das Wiedersehen ist eine nette Pokal-Anekdote, doch Geschenke soll es keine geben. „Wir wollen den Fans ein schönes und erfolgreiches Pokalspiel bieten“, sagt Luhukay.

Vorschau Planet of Sports:

Nach dem überraschenden 3:3 am Wochenende gegen den HSV geht Köln mit viel Selbstvertrauen in dieses Spiel. Wie bei den Bayern muss man für Köln hoffen, dass sie den Gegner nicht unterschätzen. Augsburg ist auf Rang 3 in der 2. Liga. Sie besiegten im Achtelfinale mit dem SC Freiburg eine Mannschaft aus Liga 1. Ich hoffe, dass wir ein offenes und spannendes Spiel sehen, eine Überraschung ist in diesem Spiel drin.

Kommentatoren in der Konferenz:

  • FC Bayern München – SpVgg Greuther Fürth mit Tom Bayer
  • FC Augsburg – 1. FC Köln mit Marco Hagemann

Mittwoch – 10. Februar – ab 20:15 Uhr

VfL Osnabrück – FC Schalke 04

Moderator: Dieter Nickles – Kommentator: Marcel Reif

Vorschau Sky:

Was haben Hansa Rostock, der HSV und Borussia Dortmund gemeinsam? Alle drei Klubs stehen mit Häkchen auf Osnabrücks Pokal-Abschussliste. Der Drittligist machte mit seiner Sensationsgier Schlagzeilen und – noch viel wichtiger – füllte die leere Vereinskasse auf. 1,2 Millionen Euro Extra-Etat erspielten die lila-weißen Wunderkicker bis jetzt. „Die zusätzlichen Einnahmen können wir gebrauchen“, sagt Erfolgstrainer Karsten Baumann, der sich über das sportliche Renommee durch den Pokal freut, doch klipp und klar konstatiert: „Wichtiger ist für uns die Liga.“

Vorschau Planet of Sports:

Die Überraschungsmannschaft in dieser DFB Pokal Saison ist ganz klar der VFL Osnabrück. Sie werden voller Energie und voller Euphorie in dieses Spiel gehen und sich den hintern aufreißen. Felix Magath mit Schalke konnte die letzten Spiele nicht so bestreiten, wie gehofft, es gab einige Rückschläge, daher ist die Stimmung auch ein wenig gedrückt. Klarer Favorit ist natürlich Schalke, aber eine Überraschung ist hier ganz klar drin, der VFL ist heiß und freut sich auf den Tanz mit S04.

Kommentator in der Konferenz: Roland Evers

Das Ziel für alle 4 Mannschaften ist der  23.03.10, der Tag an dem die Halbfinal-Spiele über die Bühne gehen.

Geschrieben von Florian Hellmuth

Bildquellen: Sky und DFB (Wikipedia)

Podolski vor Rückkehr nach Köln

Es könnte der Wechsel des Jahres werden. Wie die Bildzeitung schreibt, steht Lukas Podolski kurz vor einem Wechsel zu seinem geliebten 1. FC Köln.

Poldi soll knapp 10 Millionen € kosten und würde dann ab der neuen Saison wieder im Trikot der Kölner spielen.

Wie das ganze finanziert wird ist noch nicht ganz sicher.

Die Bild schreibt dazu:

Köln will die ca. 10 Millionen Euro über eine feste Ablöse (7,5 Mio), zwei Garantie-Einnahmen durch Freundschaftsspiele (2 Mio) und die Nationalelf-Abstellungsgebühr für 15 Länderspiele (ca. 600000 Euro) finanzieren

Quelle: Bild.de

Jedenfalls sind 10 Millionen € für den 1. FC Köln eine ganze Stange Geld.

Sportlich kann man den Wechsel nur als Rückschritt sehen. Man kann schon sagen, dass er bei den Bayern gescheitert ist. Aber da reiht er sich ja gut ein.

Klar positiv muss man ihm anrechnen, dass er den Klub wechseln will. Podolski will spielen, dass kann er in München nicht. Das heißt schon mal, dass es ihm nicht unbedingt ums Geld geht. Denn davon gibt es in München auch als Bankwärmer eine Menge.

Ich bin sehr gespannt, ob Podolski bei einer Rückkehr nach Köln zu alter Stärke zurückfinden wird.

Wir können es ihm nur wünschen.

Geschrieben von Florian Hellmuth

Nach oben ↑