Der Blog am Sonntag – 10. Februar – Nach vielen Neuaufschaltungen – Meine Favoritenliste besteht nun aus 63 Sendern!

Durch die vielen Neuaufschaltungen in den letzten Monaten verändert sich natürlich auch die Favoritenliste im Receiver. Welche Sender schaut ihr gerne?

Auf den vorderen Plätzen findet man bei mir größtenteils HD-Sender, aber generell vor allem Kanäle, die ich häufig einschalte. Mit „Sky Atlantic HD“ hat es ein neuer Sender sogar auf die zwei geschafft, aber auch andere Seriensender, sowie SD-Filmsender sind weit oben in meiner Favoritenliste. Weiterlesen „Der Blog am Sonntag – 10. Februar – Nach vielen Neuaufschaltungen – Meine Favoritenliste besteht nun aus 63 Sendern!“

Planet of Sports goes extreme – X Factor – Wieso Edita den Wettbewerb gewinnen sollte!

Till Brönner nennt sie „The Voice“ – Ich gebe ihm Recht, denn in den letzten Jahren gab es nur wenige Künstler, die mit ihrer Stimme mithalten können – Sei es Alicia Keys oder Joss Stone. Für mich kann es nur eine Siegerin geben – Edita ;)

Welches ist das größte Talent einer Sängerin? Genau, sie steht auf der Bühne, fängt an zu singen und das nächste, dass man spürt ist eine Gänsehaut. So geht es mir jeden Dienstag, wenn Edita Abdieski auf der Bühne steht. Mich hatte sie bereits in der Werbung, vor der eigentlichen Show. Mit „Tell me about it“ von meiner Lieblingskünstlerin Joss Stone, hatte sie mich sofort. Ich denke, dass das vielen Zuschauern in Deutschland so geht, denn in den letzten Jahren gab es kaum Sängerinnen, die von der Qualität, der Stimmfarbe und dem Feeling nur annähernd an Edita rankommen. Um es auf den Punkt zu bringen:

Edita könnte Sarah Connor in der Badewanne unter die Decke singen!

Ich denke, dass man hier in Deutschland mal wieder Lust auf eine „echte“ Sängerin hat und eben nicht auf einen weiteren Schmusesänger, denn davon haben wir mehr als genug. Problem bei der Sache ist natürlich, dass die „Jungs“ mit ihren Songs die ganzen kleinen Mädchen zum anrufen motivieren. Schaut man auf die Zielgruppe, dann ist die Kategorie der bis 24-Jährigen im Vorteil. Das sieht man auch daran, dass von ihnen bisher niemand ausgeschieden ist. Von der Qualität her, war die Gruppe „Solosänger ab 25-Jahren“ die beste. Anthony hat meiner Meinung nach in der ersten Sendung total versagt, aber sich danach gefangen und gezeigt, dass er wirklich etwas drauf hat. Auch Meral war gut, da einfach anders. Eine sehr klare Stimme, bisschen verrückt, aber nie schlecht. Ich denke, dass sie an der Songauswahl gescheitert ist, da viele „Jugendliche“ nicht gerade auf Nena & Co stehen ;)

Wenn man nun auf die gezeigten Leistungen von Edita blickt, dann war es auch bei ihr der erste Auftritt, den ich persönlich nicht so gut fand, da sie es besser kann. Bereits im Juryhaus (Damals einfach geil) von Till Brönner sang sie „Empire States of Mind“ von Alicia Keys, meiner Meinung nach ein Welthit mit angezogener Handbremse in der ersten Liveshow. Man merkte, dass sie aufgeregt war, dennoch konnte sie zum Ende hin, eine sehr ansprechende Leistung zeigen. Geschockt war ich aber ein bisschen von ihren Haaren, nach der ersten Sendung… ich finde, sie sollte so bleiben, wie sie ist… denn das ist Edita und Edita  hat eben keine glatten Haare. Die anderen beiden Auftritte waren einfach nur gut und gerade der zweite hat bewiesen, dass sie auch andere Facetten hat. Wenn Sarah Connor sagt, dass Edita mal was neues ausprobieren sollte, dann kann man das gerne auch auf ihre Gruppe projizieren, denn die drei singen jede Woche den gleichen Stil ;)

Es ist schwer zu sagen, wer die erste Staffel von X Factor in Deutschland gewinnt. Wenn nicht Edita, drücke ich die Daumen für Big Soul. Eines ist sicher: Edita Abdieski kennt nun ganz Deutschland und daher braucht man sich über ihre Zukunft überhaupt keine Gedanken machen.

Geschrieben von Florian Hellmuth

Serientipp: Boston Legal bei VOX

Hallo liebe Leser,

wie viele wissen, bin ich ein großer Serienfan. Egal ob House, CSI, Law & Order, Dexter oder auch Boston Legal, ich liebe die Serien aus den USA. Jede ist einzigartig und jede ist etwas besonderes.

Der Mann, den ihr oben auf dem Bild seht, dass ist James Spader, einer der Hauptcharaktere von Boston Legal. Eine Anwaltsserie, die einfach anders ist, als alle zuvor. Es ist die perfekte Mischung aus Slapstick und Drama. Tolle Fälle, tolle Schauspieler und sehr viel Witz.

Eine Serie, die mit sehr viel Liebe gemacht wurde. Die Dialoge und die Mimik sind ein Traum. Nicht nur die Hauptdarsteller sind super, sondern auch die Schauspieler in den kleineren Rollen, sei es die Richter, die Anwälte oder Personen, die in den jeweiligen Folgen vertreten werden. Die Serie lebt von coolen Sprüchen, Peinlichen Szenen, irren Ticks von Jerry (Cristian Cleminson) und auch ein wenig Perversion. Es ist einfach diese unglaublich gute Mischung, die diese Serie so einzigartig macht.

David E. Kelly, der Produzent der Serie ist für mich ein Genie. Neben Boston Legal produzierte er z.B. Boston Public, Chicago Hope, The Practice und Ally McBeal. Seine Serien sind bekannt dafür, dass er Komik und ernste Momente in seine Serien einbaut. Privat ist er mit der bekannten Schauspielerin Michelle Pfeiffer verheiratet.

Viele Schauspieler, die in Boston Legal auftreten, kennt man auch aus anderen Serien. Zum Beispiel Anthony Heald, der auch in Boston Public und The Practice mitspielte. Oder Roma Maffia und Rhona Mitra, beide bekannt aus Nip Tuck. Auch Michael J. Fox hatte einige Auftritte in der Serie. Außerdem Pamela Adlon von Californication oder auch Freddy Prince Jr. Diese Serie ist von der Schauspielerischen Klasse ein Meilenstein.

Die Freundschaft zwischen Denny Crane und Alan Shore ist ein großer und wichtiger Teil der Serie. Beide haben viele lustige Szenen zusammen und erleben eine ganze Menge zusammen. Der Humor, die Sprüche, die von beiden kommen sind einfach klasse. Das sind Momente, für die diese Serien gemacht werden. Das ist Unterhaltung und genau das möchte ich sehen.

Diese Serie ist einzigartig, für mich die lustigste und eine der besten Serien aller Zeiten.

Worum geht es?

In Boston Legal geht es um die auf Zivilrechtsklagen spezialisierte Kanzlei Crane, Poole and Schmidt, deren Führungsriege zunehmende Auflösungserscheinungen zeigt: Edwin Poole (Larry Miller) erleidet bereits in der Pilotepisode einen Nervenzusammenbruch, von dem er sich wohl auf absehbare Zeit nicht erholen wird.

Denny Crane (William Shatner) war einst der bedeutendste und erfolgreichste Anwalt Bostons. Dafür hält er sich auch heute noch – oder versucht zumindest das Bild davon aufrecht zu erhalten. Tatsächlich hat Denny Crane mit wachsender Senilität zu kämpfen, die häufig für komische Situationen sorgt, hinter der sich aber möglicherweise die Alzheimer-Krankheit verbirgt. Einzig die aus New York zurückkehrende Shirley Schmidt (Candice Bergen) kann die Kanzlei noch – mit Hilfe des eisernen Paul Lewiston (Rene Auberjonois) – zusammenhalten.

Der eigentliche Star und zugleich das enfant terrible der Kanzlei ist jedoch Alan Shore (James Spader), ein brillanter und leidenschaftlicher Rhetoriker im Gerichtssaal, scharfsinnig, mit einer Gabe für ätzend ironische Kommentare. Für Autoritäten hat Alan in aller Regel nur Spott übrig. Zu ethischen Grundsätzen hat er ein sehr gespaltenes Verhältnis: Im einen Moment handelt er nach ihnen und würde ohne zu zögern, seine Karriere dafür aufs Spiel setzen. Im nächsten Moment beteiligt er sich aktiv und wissentlich an der Vertuschung einer Straftat.

Der einzige Mensch, mit dem Alan eine echte und tiefe Freundschaft verbindet, ist Denny Crane.

Das Konzept von Boston Legal stammt von David E. Kelley, dem Erfinder von „Ally McBeal“ und „The Practice“. Von letztgenannter Serie ist Boston Legal ein direktes Spin-off, da die meisten Hauptfiguren – allen voran Alan Shore und Denny Crane – bereits in „The Practice“ eingeführt wurden.

Quelle: Serienjunkies.de

Es ist für mich eine besondere Serie mit besonderen Schauspielern. Jeder von Ihnen hat in der Serie einen besonderen Charakter, der sich von allen anderen total unterscheidet, die Charaktere leben, werden sehr gut verkörpert und es macht Spaß diesen tollen Schauspielern zusehen zu dürfen.

Vox strahlt jeden Monat ab knapp 23:00 Uhr Boston Legal aus, momentan in der vierten Staffel. Die fünfte und letzte Staffel der Serie gibt es direkt im Anschluss an die vierte. Schaut einfach mal rein. Ich lege euch die DVD Boxen der Serie stark ans Herz.

Diese Serie kann man nicht beschreiben, man muss sie sehen, erleben und leben.

Achja… Denny Crane ^^

Geschrieben von Florian Hellmuth

Nach oben ↑